« Alle Seminare

Alles rund um Antibiotika – Fluch oder Segen!?

28.05.20 | 08:00 - 17:00 Uhr | Hallenstadion
Datum
28.05.20
Uhrzeit
08:00 - 17:00 Uhr
Ort
Hallenstadion
Wallisellenstrasse 45
8050 Zürich

Nichts wird derzeit kontroverser diskutiert als Antibiotika. Worst-Case-Szenarien panresistenter Killer-Keime und Antibiotika-Resistenzen sorgen für Angst und vor allem Unsicherheit. Auch wir werden durch unsere Kompetenz im Bereich Darmgesundheit immer wieder auf dieses Thema angesprochen.

Statt Gerüchte und Halbwahrheiten zu befeuern oder Antibiotika gar zu verteufeln, möchten wir genau damit aufräumen.

In unserem Event „Alles rund um Antibiotika – Fluch oder Segen“ geben wir Antworten. Renommierte Experten wie Dr.med. Simon Feldhaus, Dr.med. Andreas Schwarzkopf oder Dr.med. Sascha Käsermann klären u.a. über folgende Themen auf:

Antibiotika helfen bei allem!(?)

Ein weitverbreiteter Irrglaube. Denn Antibiotika sind ursprünglich Stoffwechselprodukte unterschiedlicher Bakterien oder Pilzen. Ein Antibiotikum ist nur gegen Bakterien oder andere Mikroorganismen wirksam.

Gegen Viren sind Antibiotika dagegen wirkungslos.

Das erklärt, warum diese Arzneistoffe z.B. bei Erkältungskrankheiten durch Unwissenheit oftmals völlig sinnlos eingesetzt werden.Das Fatale: Je öfter Antibiotika eingenommen werden, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass gefährliche Resistenzen entstehen. Der Worst Case!

Je öfter Sie es benutzen, desto schneller verlieren Sie es.

Werden Antibiotika zu sorglos und zu oft eingesetzt, können Bakterien Strategien entwickeln, die Wirkung von Antibiotika zu mildern oder gänzlich auszuhebeln. Besonders kritisch: Sie geben dies in ihrem Erbgut an andere Bakterien(-arten) weiter, d.h. sie werden widerstandfähiger und bieten gängigen Antibiotika keine Angriffspunkte mehr.

Ergo: Werden Antibiotika falsch oder zu häufig eingesetzt, werden immer mehr Bakterienstämme unempfindlich oder resistent dagegen – und können sich ungestört weiter verbreiten.

Aber auch die richtige Einnahme spielt eine große Rolle. Viele Patienten setzen das Arzneimittel zudem zu früh ab. Ein Rückfall droht, was ebenfalls Auswirkung auf Resistenzen hat.

Letzte Chance Reserve-Antibiotika?

Helfen gängige Antibiotika nicht oder ist mit resistenten Erregern zu rechnen, greifen Mediziner auf sogenannte Reserveantibiotika zurück.

Entgegen der weitläufigen Meinung, das Wunderheilmittel neuester Forschung käme dann zum Zug, sagt der Name lediglich aus, dass diese Mittel nicht bei einfachen Infektionen verwendet werden, um die zuvor beschriebene Resistenzentwicklung zu vermeiden. Sie sind der Plan B. Aus gutem Grund.

Reserveantibiotika bergen meist ein höheres Nebenwirkungsrisiko und sind auch nicht besser wirksam als gängige Mittel, im Gegenteil. Oft werden ältere Mittel (wieder-)verwendet, die man aufgrund zu geringer Wirkung oder einem höheren Risikos von Nebenwirkungen nicht mehr verabreicht hat.

Antibiotika retten Leben

Unbestritten ist, dass Antibiotika eines der wichtigsten Arzneimittel gegen gefährliche Infektionskrankheiten darstellen. Richtig verordnet und eingenommen können sie Leben retten Wirken sie nicht mehr, stehen wir vor einem riesigen Problem.

Neuesten Einschätzungen zufolge könnten bereits in 35 Jahren jährlich mehrere Millionen Menschen an resistenten Killer-Keimen sterben. Aus diesem Grund hat die WHO Antibiotika-Resistenz als wichtigsten Punkt auf ihrer Agenda. Das zeigt sehr deutlich die Brisanz des Themas.

Horrorszenarien, Killer Keime und Worst-Case-Szenarien – doch was stimmt wirklich?

Genau das betrachten und diskutieren wir in unserem Event „Alles rund um Antibiotika – Fluch oder Segen“ aus mehreren Blickwinkeln. Wir räumen mit Irrtümern auf und ersetzen diese durch spannende Vorträge mit hochkarätigen Referenten aus Medizin & Forschung.

Veranstaltungsort

Hallenstadion
Wallisellenstrasse 45
8050 Zürich

Um Ihnen unseren Standort in GoogleMaps anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Zustimmung:


Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket:
Preis
99.00CHF
200 vorhanden
« Alle Seminare